Reitabzeichen 2 (RA 2) - früher Deutsches Reitabzeichen DRA Kl. II



Reitabzeichen 2 (RA 2)Voraussetzungen für Reiter und Pferd 
Für die Reiterinnen und Reiter, die das Reitabzeichen 2 ablegen wollen, gibt es keine Altersbegrenzung.

Voraussetzungen sind 

  • die Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein, der einem der FN angeschlossenen Landes- und/oder Anschlussverbände angehört,
  • der Besitz des Reitabzeichen 3 und
  • die Teilnahme am Vorbereitungslehrgang.
  • Die Pferde, die in der Prüfung vorgestellt werden, müssen mindestens 5 Jahre alt und in der Ausbildung so weit sein, dass sie den Prüfungsanforderungen genügen.

Was wird verlangt? 
Die Prüfung besteht aus mehreren Teilprüfungen.

1. Teilprüfung Dressur 
Dressurreiterprüfung Klasse L auf Kandare gemäß Aufgabenheft, einzeln geritten

2. Teilprüfung Springen 
Stilspringprüfung Klasse L mit Standardanforderungen

Die Teilprüfung Geländereiten kann nach den anderen Teilprüfungen auch zeitgleich unabhängig von diesen erfolgen, sofern es nicht die Teilprüfung Springen ersetzen soll. Die Anforderungen werden in Anlehnung an einen Stilgeländeritt Klasse L abgeprüft.

3. Teilprüfung Stationsprüfungen 
Station 1 
Prüfungsgespräch in Bezug auf die eigene/n praktische/n Teilprüfung/en, Reitlehre gemäß den Anforderungen der Klasse L, Skala der Ausbildung

Station 2 
Verpassen der Ausrüstungsgegenstände insbesondere Gebiss/Kandare

Station 3
Trainingslehre, funktionale Anatomie, Exterieurlehre

Reitabzeichen 2 (RA 2)Wer hat das Reitabzeichen bestanden? 
Bewerber müssen zum Bestehen mindestens die Durchschnittsnote 6,0 aus allen Teilprüfungen erreicht haben. Keine Einzelnote einer Teilprüfung darf unter 5,0 sein. Wird diese Note in einer der Teilprüfungen nicht erreicht, kann die Prüfung frühestens nach drei Monaten wiederholt werden.

Weitergehende Infos und Empfehlung: Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Warendorf www.pferd-aktuell.de.

Ausführliche Infos finden sich in dieser Broschüre der Deutschen Reiterlichen Vereinigung: